Ursachen

Eisen ist ein wichtiger Bestandteil jeder Körperzelle, ...

...kann aber vom Körper nicht selbst produziert werden.

Eisen wird sowohl für die Energiegewinnung als auch für den Sauerstofftransport benötigt. Da unser Körper pro Tag durchschnittlich 1 - 2 mg verliert, muss dieses täglich mit der Nahrung zugeführt werden.

Das Nahrungseisen deckt jedoch nur den normalen Bedarf.

Ist der Verbrauch an Eisen erhöht, vor allem

  • während der Schwangerschaft
  • bei starker Regelblutung
  • bei SportlerInnen oder
  • vor bzw. nach Operationen,

dann kommt es zu einem Eisenmangel.

Am häufigsten liegt dem Missverhältnis zwischen Eisenbedarf und Eisenangebot eine Blutungsquelle zugrunde, wie die monatliche Menstruationsblutung oder auch schleichende Veränderungen im Magen-Darmtrakt.

Ebenso kann es auf Grund von

  • Erkrankungen, wie z.B. Zöliakie
  • oder eisenarmen Diäten (Vegetarier/innen, Veganer/innen)

zu einer Störung der Eisenaufnahme kommen.

Ich werde von meiner Familie darauf angesprochen, daß ich nicht mehr so krank aussehe...

Das Kopfweh ist weg!

Ich fühle mich energiegeladen und der Haarausfall ist gestoppt.

Untertags ist die Müdigkeit schon viel besser und mein Restless Leg Syndrom ist weg.

Ernährung bei Morbus Crohn
von Christoph Gasche

Morbus Crohn ist fast immer durch eine Ernährungsumstellung positiv beeinflussbar, unter bestimmten Umständen sogar heilbar.

Ernährung bei Reizdarmsyndrom
von Christoph Gasche

Was tun, wenn der Darm gereizt ist und ärztliche Untersuchungen kein Ergebnis bringen? Dieses Buch gibt Antworten auf diese Frage.